Zwei stolz in Erscheinung tretende Bauvolumen werden versetzt auf dem Grundstück platziert. Sie liegen parallel zur Seeburgstrasse und fügen sich bedacht in das städtebauliche Gefüge der Umgebung ein. Die Konzentration der neuen Gebäudekubaturen hat grosse, zusammenhängende Freifläche zur Folge, welche neben der Schaffung von spezifischen Umgebungsqualitäten auch die Schallthematik zu entschärfen vermögen. Die beiden Baukörper sind deutlich zum See gerichtet und profitieren von der qualitativen Sicht auf den nahe gelegenen Vierwaldstättersee und dem generösen Blick in die Berge. Das südliche Ufer des Vierwaldstättersees wird von stolzen Hotelbauten und erhabenen Wohnbauten geprägt. Die entworfenen Residenzwohnungen reagieren in Habitus und Ausdruck auf diese Referenz. Eine geschuppte Fassade betont die Horizontalität der Baukörper während die gesamte Abwicklung mit einem warmen Naturstein umhüllt wird. Edel materialisiert und findig strukturiert versprühen die Residenzbauten skulpturale Qualitäten. Das äussere Erscheinungsbild strebt nach Eleganz und Grandezza.

Standort: Seeburg, Luzern
Veranstalter: Anliker AG, Generalunternehmung, Emmenbrücke
Studienauftrag: Frühling, 2007, 2. Rang
Landschaftsarchitekt: Appert + Zwahlen GmbH, Cham